Awenex Microneedling PenEx

Microneedling

Die Methode nutzt das Prinzip der Mikroverletzungen, die die Haut dazu anregt, sich selbst zu regenerieren. Die Epidermis wird dabei mit zahlreichen winzigen Nadeln perforiert. Das Gewebe wird sofort aktiv und Wachstumsfaktoren werden ausgeschüttet, was zu einer Anregung der Wundheilung führt. Durch das Microneedling werden zudem spezielle Hautzellen aktiviert, die sich vermehren und schliesslich Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure produzieren.

Der Effekt: Mehr Elastizität und Festigkeit der Haut.

Einsatzgebiet von Microneedling

Fältchen und Falten

Altersbedingter Elastizitätsverlust

Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen

Pigmentstörungen

Anziehen der erschlafften Haut

Konturverlust

Hautverjüngung der sonnengeschädigten Haut

Brand-Ice Pick und atrophische Narben

Narben verschiedener Arten (vor allem Aknenarben)

Aufhellung leichter Pigmentstörungen

Porenreduktion und Verfeinerung des Hautbildes

Microneedling Behandlungsablauf

Vor der Behandlung:

Als erstes wird abgeklärt, ob die entsprechende Behandlung für das von Ihnen gewünschte Ziel geeignet ist. Am Tag der Behandlung sollten Sie, wenn möglich ungeschminkt (auch ohne Augen Make-up) kommen.

Während der Behandlung:

Vor der eigentlichen Behandlung mit dem PenEx wird Ihre Haut gründlich gereinigt und desinfiziert. Mit dem Microneedling werden nun verschiedene Wirkstoffe tief in die Haut eingebracht. Die Nadeln schwingen so schnell, dass man einfach über die Haut gleiten kann.
Der Vorteil an dieser Technik: Die Behandlung ist deutlich schmerzarmer als andere Microneedling Systeme.

Während der Behandlung:

Unmittelbar nach der Behandlung ist die Haut gerötet. Es können leichte oberflächliche Punkt-Blutungen auftreten. Die Haut wird nun mit einem speziellen antiseptischen und regenerierenden Serum behandelt und mit Auflage von Kühlkompressen beruhigt. Je nach Tiefe und Intensität der Behandlung kann die Haut für 1-2 Tage etwas gerötet oder geschwollen sein. In den folgenden Wochen zeigt sich der Effekt der Behandlung mit einer Verbesserung des Hautbildes. Wir empfehlen 3-4 Behandlungen im Abstand von 2-4 Wochen

Kontraindikationen

Bluterkrankungen, HIV, Hepatitis, Epilepsie, Multiple Sklerose, Herpes in der Behandlungsregion, Allergien gegen Lidocain/Prilocain (Lokalanästhetikum), Medikamenteneinnahme von Roaccutan, Vitamin A

Es empfiehlt sich 3 Tage vor und nach der Behandlung keine blutverdünnenden Medikamente wie Aspirin®, Brufen®, u.ä. einzunehmen.

Vorübergehende Kontraindikationen (Behandlung grundsätzlich jedoch möglich):

Herpes simplex

Erkältungen (Fieber)

Einnahme von Antibiotika

Schwangerschaft und Stillzeit

Nach plastischer Chirurgie

Mögliche Nebenwirkungen:

Rötungen

Keloid (bei Keloidneigung)

Hyperpigmentationen

Hämatome

Entzündungen