Microdermabrasion

Als Microdermabrasion bezeichnet man eine schonende Methode der Hautverschönerung, die unter anderem für die Behandlung von Falten, Narben oder auch Aknenarben eingesetzt wird. Der Eingriff erfolgt in der Regel schmerzfrei, da bei dem Verfahren lediglich die oberste Hautschicht abgetragen wird.

Ein frisches und junges Hautbild ohne Falten

Durch das sanfte Peeling wird die Haut dazu angeregt, neue Zellen zu bilden. Insgesamt wird sie besser durchblutet und mit Nährstoffen versorgt, was sich in einem deutlich verjüngten Hautbild zeigt. Dabei wird die Elastanbildung angeregt und die Haut erscheint nach dem Peeling straff und frisch. Außerdem werden die Trockenheitsfältchen geglättet und die Hyperpigmentation verringert sich, das bedeutet, dass das Hautbild auch farblich gleichmäßiger wird. Durch die Behandlung können zudem die im Rahmen einer Massage eingebrachten Pflegemittel deutlich besser wirken und die Wirkstoffe entfalten sich intensiver.

Das Schöne daran: Sie müssen auf das Ergebnis nicht lange warten, denn es ist unmittelbar direkt sichtbar!

Wie viele Behandlungen?

Auch bei der Microdermabrasion gilt, dass sie durch regelmässige Anwendung die besten Erfolge erzielt.
Ihre Haut erneuert sich alle vier Wochen, daher treten die verhornten Zellen in regelmäßigen Abständen nach oben.

Das bedeutet, dass wir eine Microdermbrasion im Abstand von jeweils 3 bis 4 Wochen empfehlen.

Behandelt werden:

Behandelt werden mit dieser Methode der Hautabschleifung:

  • Regenerationsbedürftige, müde Haut
  • schlecht durchblutete Haut
  • Raucherhaut
  • Großporige, narbige Haut (nach Abheilen einer Akne)
  • Falten, Spannkraft- und Elastizitätsverlust
  • Unreine Haut, Akne
  • Oberflächliche Hyperpigmentierungen

2-3 Tage nach der Behandlung zu vermeiden:

Nach der Behandlung ist zu beachten, dass die Haut 2-3 Tage braucht um ihren natürlichen Lipidschutzmantel, also die eigene Schutzfunktion, wieder vollständig aufzubauen.

  • einen längeren Aufenthalt in der Sonne oder im Solarium
  • starkes Schwitzen (Saunabesuche)
  • weitere abrasive oder chemische Peelings
  • Haarentfernung an den behandelten Stellen
  • Selbstbräuner
  • Schwimmbadbesuche (chlorhaltiges Wasser / Meerwasser)